top of page

karotten-kokossuppe mit kokos-roti

eine herrlich feine suppe für kühlere tage. die karotten können auch durch süsskartoffeln oder kürbis (am besten butternuss) ersetzt werden.


suppe für 4

1 kilo karotten

2 zwiebeln

2-3 knoblauchzehen

2 cm ingwer

frischer chili

kokos öl

400 dl kokosmilch

500 dl gemüsebouillon

wenig koriander

eine handvoll geröstete cashewkerne


roti für 4

50 g ungesüsste kokosraspeln

175 ml lauwarmes wasser

250 g dinkelmehl

1 teelöffel salz

1 esslöffel sonnenblumenöl



schneide die zwiebeln, den knoblauch, der chili mit oder ohne samen (je nachdem wie scharf du die suppe magst) und den ingwer fein und karamellisiere sie in wenig kokosöl. gebe die gerüstete und geschnittene karotten dazu, sowie die gemüsebouillon und der kokosmilch, rühre es um und lass es kochen. reduziere die temperatur des kochfelds und lasse es während eine stunde köcheln.


in der zwischenzeit die kokosraspeln mit 50 ml wasser verrühren und ca. 15 minuten quellen lassen. mehl mit salz mischen, kokosraspeln, öl und restliches lauwarmes wasser beifügen und zu einem weichen aber nicht klebrigen teig kneten. ca. 30 minuten offen ruhen lassen. teig in 8 stücke teilen, zu kugeln formen und zu ca. 12 cm grosse fladen formen. bei mittlere hitze pro seite ca. 2 minuten anbraten. sobald sie fertig sind, rollst du sie in einem kalten tuch und legst sie in dem 160°C warmen ofen um sie warm zu halten.


püriere die suppe bis es eine schöne textur hat. serviere sie mit wenig koriander

cashew kerne und den rotis.


9 Ansichten0 Kommentare
bottom of page